Gewinner

2015 ERSTER PREIS: FEDERSPIEL

Das enorm hohe musikalische Niveau an diesem Abend ließ die Spannung noch einmal steigen, als die Jury zu später Stunde ihre Entscheidung bekannt gab. Das siebenköpfige Kremser Blasmusikensemble Federspiel konnte die Fachjury mit ihrer souverän-weltoffenen Volksmusik restlos überzeugen. Mit ihren Eigenkompositionen mit Pop-Elementen, den Arrangements traditioneller mexikanischer Musik oder mit der Zither als Soloinstrument: Federspiel konnten an diesem Abend wieder einmal unter Beweis stellen, dass sie eines der interessantesten Klangkörper in der Europäischen Blasmusikszene sind. Der 1. Preis ist mit € 3.500 dotiert.

www.feder-spiel.at

(c) Maria Frodl

2015 ZWEITER PREIS: ALMA

Der 2. Preis ging an ALMA, die die Fachjury mit ihrer augenzwinkernden Verbeugung vor der österreichischen Volksmusik für sich gewinnen konnten. Das fünfköpfige Ensemble hauchte alten Traditionen neues Leben ein und ließ sich selbst genug Raum, um eigene musikalische Wurzeln zu erkunden. Mit Violinen, Bass, Akkordeon und Gesang sowie mit großer Leichtigkeit, Leidenschaft und Fantasie ließen sie aus den Wurzeln vielfältige musikalische Triebe und Blüten wachsen. Der 2. Preis
ist mit € 2.500 dotiert.

www.almamusik.at

(c) Daliah Spiegel

2015 PUBLIKUMSPREIS: Das Großmütterchen Hatz Salon Orkestar

Das zahlreich erschienene Publikum hatte an diesem Abend eine wichtige Rolle zu spielen: Der per Stimmzettel ermittelte Publikumspreis war heuer bereits zum zweiten Mal ebenfalls mit Preisgeld dotiert, und zwar mit € 1.500. Die fünfköpfige Band rund um die Akkordeonistin und Sängerin Franziska Hatz, das Großmütterchen Hatz Salon Orkestar, konnte das Publikum mit ihrer feurigen Musik begeistern. Mit ihrem hohen musikalischen Niveau, humorvollen Stücken aus der Klezmertradition und Eigenkompositionen mit Einflüssen aus Pop, Folk-Rock, Ska und Jazz begeisterten sie. „Wir konnten heuer alle drei Preisgelder anheben, was uns natürlich sehr freut“, so die Kulturmanagerin Katrin Pröll, die den Weltmusik-Preis gemeinsam mit Martina Laab im Namen der IG World Music Austria veranstaltet.

www.gmhorkestar.at

(c) Gregor Buchhaus

2015 EHRENPREIS DER JURY: Nuschin Vossough

Der Ehrenpreis der Jury, der jährlich an eine Persönlichkeit verliehen wird, die sich im Dienste der Förderung österreichischer Weltmusik besonders hervorgetan hat, ging heuer an die langjährige Leiterin des Wiener „Theater am Spittelberg“, Nuschin Vossoughi. „Mit einem umfassenden Konzept, unendlichen Ideen und unerschütterlichem Engagement ist sie seit mehr als 12 Jahren die treibendeKraft im Theater am Spittelberg, und stellt das friedliche Miteinander der Kulturen in den Mittelpunkt
ihrer Aktivitäten“, so Helge Hinteregger von mica – music austria, in seiner Laudatio.

2014

ERSTER PREIS: MADAME BAHEUX
Das Finale der Austrian World Music Awards fand am Samstag den 13. Dezember im ausverkauften Wiener Porgy & Bess vor mehr als 450 Fans statt. Die gekürten Gewinner der Austrian World Music Awards 2014 heißen Madame Baheux. Mit Ihren witzig, spritzig, schräg und groovigen wienerischen Balkansounds konnten sie die die 7-köpfige Fachjury überzeugen.

http://www.madame-baheux.com/

ZWEITER PREIS: BLACK MARKET TUNE
Den 2ten Platz belegten Black Market Tune die mit moderner schottischer Folk-Music überzeugten.

Black Market Tune - Musik, die nicht nur zu Folkfestivals, sondern auch in die Cocktailbars fremder Galaxien passt.

Black Market Tune kombiniert keltoide New Acoustic Music mit anmutigen Twists und sexy Swing. „Modern folk music with a Scottish backbone“, so charakterisiert Akkordeonist John Somerville das junge austro-schottische Quartett . 

http://blackmarkettune.com/

PUBLIKUMSPREIS: EDITH LETTNER & AFRICAN JAZZ SPIRIT
Der per Stimmzettel ermittelte Publikumspreis war heuer erstmals ebenfalls mit Preisgeld dotiert, und zwar mit € 1.000. Die Saxofonistin und Komponistin Edith Lettner mit ihrer senegalesischen Formation African Jazz Spirit überzeugte das Publikum mit brodelnden Grooves, expressivem Gesang, temperamentvollen Instrumentalsoli und Perkussionseinlagen.
http://edith-lettner.net/

EHRENPREIS: JO AICHINGER
Der Ehrenpreis der Jury, der jährlich an eine Persönlichkeit verliehen wird die sich im Dienste der Förderung österreichischer Weltmusik besonders hervorgetan hat, ging heuer an den Gründer des Kremser Glatt&Verkehrt Festivals, Josef „Jo“ Aichinger. 
http://www.glattundverkehrt.at/

2011

  • MAMADOU DIABATE & PERCUSSION MANIA, Austrian World Music Preis 2011
  • CATCH-POP STRING-STRONG, Austrian World Music Advancement Award 2011 (Newcomerpreis)
  • FEDERSPIEL, Austrian World Music Audience Award 2011 (Publikumspreis)
  • MAG. NORBERT EHRLICH, Austrian World Music Intercultural Award 2011(Interkultureller Preis 2011)
  • JOVICA PETKOVIC, Austrian World Music Honorary Award 2011 (Ehrenpreis der Jury)

2010

  • DUO JENNER / MORI, Austrian World Music Award 2010
  • TONI STRICKER Austrian World Music Ehrenpreis der Jury 2010
  • PAUL SCHUBERTH Austrian World Music Advancement Award 2010 (Newcomerpreis)
  • GSTÄTTNER / HECKEL / SAMANDI Austrian World Music Audience Award 2010 (Publikumspreis)
  • Dr. HAYDAR SARI, Wien Kultur Austrian World Music Interkultureller Preis 2010

2008

  • AKKOSAX Austrian World Music Award 2008
  • ÖZLEM BULUT, Austrian World Music Audience Award & Advancement Award 2008 (Publikumspreis)
  • GERHARD KUBIK, Austrian World Music Ehrenpreis der Jury 2008